Wie du bei Alltagsgeräuschen gelassen bleibst und Misophonie nachhaltig abmilderst.
Bei Alltagsgeräuschen gelassen bleiben und Misophonie nachhaltig abmildern.
Patrick Crauser und sein Team haben bereits über 170 Klienten aus der DACH-Region erfolgreich dabei unterstützt, ihre Reaktion auf Geräusche langfristig zu mildern:
Patrick Crauser und sein Team haben bereits über 170 Klienten aus der DACH-Region erfolgreich dabei unterstützt, ihre Reaktion auf Geräusche langfristig abzumildern:
„Auf viele Geräusche reagiere ich gar nicht mehr. Das sagen zufriedene Klienten zum Misophonie Training:
„Auf viele Geräusche reagiere ich gar nicht mehr.
Das sagen zufriedene Klienten zum Misophonie Training:
"Ich konnte viele Trigger abmildern und löschen."
Elisabeth Franke
Problem
Die Misophonie von Elisabeth wurde von Zeit zu Zeit immer schlimmer und Trigger wurden immer stärker, insbesondere die Geräusche ihrer Kinder.
Ziel von Elisabeth war es, einen Umgang mit Misophonie zu finden. Ihr Wunsch war es, wieder normal am Alltag teilzuhaben.
Lösung
Durch das Misophonie Coaching hat Elisabeth in nur 2 Monaten viele Trigger abmildern und einige sogar komplett löschen können. Das Geräusch ihres Sohnes, ein ehemaliger Trigger von ihr, hört Elisabeth mittlerweile gerne.
"Ich konnte viele Trigger abmildern und löschen."
Elisabeth Franke
Problem
Die Misophonie von Elisabeth wurde von Zeit zu Zeit immer schlimmer und Trigger wurden immer stärker, insbesondere die Geräusche ihrer Kinder.
Ziel von Elisabeth war es, einen Umgang mit Misophonie zu finden. Ihr Wunsch war es, wieder normal am Alltag teilzuhaben.
Lösung
Durch das Misophonie Coaching hat Elisabeth in nur 2 Monaten viele Trigger abmildern und einige sogar komplett löschen können. Das Geräusch ihres Sohnes, ein ehemaliger Trigger von ihr, hört Elisabeth mittlerweile gerne.
„Ich konnte schon 3 Trigger abmildern!“
Problem
Nadine fühlte sich durch Misophonie isoliert und allein. Ihre Beziehung war von Streit und Angst vor dem Scheitern geprägt. Familienfeiern waren für sie keine Freude mehr. Misophonie führte zu mentalen Zusammenbrüchen und beeinträchtigte ihren Alltag stark.
Lösung
Nadine wollte wissen, wie sie mit Misophonie in Extremsituationen umgehen kann, um ihre Lebensqualität und sozialen Kontakte zu verbessern. Durch ein besseres Verständnis, ein positives Mindset und Entspannungsübungen erlebt sie mehr Lebensfreude. Besonders freut sie sich, dass drei ihrer Trigger abgemildert wurden und sie schnell erste Erfolge bemerkt hat.
Nadine V.
„Ich konnte schon 3 Trigger abmildern!“
Nadine V.
Problem
Nadine fühlte sich durch Misophonie isoliert und allein. Ihre Beziehung war von Streit und Angst vor dem Scheitern geprägt. Familienfeiern waren für sie keine Freude mehr. Misophonie führte zu mentalen Zusammenbrüchen und beeinträchtigte ihren Alltag stark.
Lösung
Nadine wollte wissen, wie sie mit Misophonie in Extremsituationen umgehen kann, um ihre Lebensqualität und sozialen Kontakte zu verbessern. Durch ein besseres Verständnis, ein positives Mindset und Entspannungsübungen erlebt sie mehr Lebensfreude. Besonders freut sie sich, dass drei ihrer Trigger abgemildert wurden und sie schnell erste Erfolge bemerkt hat.
„Ich will, dass die Leute das Programm machen, weil es hilft!“
Vera Krabes
Problem
Vera fühlte sich stark von ihrer Misophonie belastet, die alltägliche Situationen schwierig machte. Sie war skeptisch, ob es überhaupt eine Lösung für ihr Problem Misophonie gab.
Lösung
Ihr Ziel war es, Strategien zu finden, um mit ihrer Misophonie besser umgehen zu können. Sie wollte ihre Lebensqualität verbessern und sich weniger hilflos fühlen.
Das Coaching-Programm bot Vera einen geschützten Raum ohne Vorurteile, in dem sie sich verstanden fühlte. Sie erwarb Werkzeuge, um mit Misophonie noch besser umzugehen und Triggersituationen zu reduzieren, was ihre Beziehung zu den Geräuschen um sie herum positiv veränderte.
„Ich will, dass die Leute das Programm machen, weil es hilft!“
Vera Krabes
Problem
Vera fühlte sich stark von ihrer Misophonie belastet, die alltägliche Situationen schwierig machte. Sie war skeptisch, ob es überhaupt eine Lösung für ihr Problem Misophonie gab.
Lösung
Ihr Ziel war es, Strategien zu finden, um mit ihrer Misophonie besser umgehen zu können. Sie wollte ihre Lebensqualität verbessern und sich weniger hilflos fühlen.
Das Coaching-Programm bot Vera einen geschützten Raum ohne Vorurteile, in dem sie sich verstanden fühlte. Sie erwarb Werkzeuge, um mit Misophonie noch besser umzugehen und Triggersituationen zu reduzieren, was ihre Beziehung zu den Geräuschen um sie herum positiv veränderte.
„Ich merke nach 4 Wochen schon einen großen Unterschied.“
Problem
Nicola kam kurz vor ihrem Abitur zu uns und machte deutlich, dass sie aufgrund von störenden Geräuschen befürchtete, ihre Prüfungen nicht erfolgreich absolvieren zu können.
Lösung
Wir wollten schnell einen Nachteilsausgleich für Nicola erstellen und bei ihrer Schule einreichen, damit sie trotz störender Geräusche erfolgreich an den Prüfungen teilnehmen konnte. Nicola schrieb ihre Prüfungen unter besonderen Bedingungen und bestand ihr Abitur problemlos.
Nicola Leuzinger
„Ich merke nach 4 Wochen schon einen großen Unterschied.“
Nicola Leuzinger
Problem
Nicola kam kurz vor ihrem Abitur zu uns und machte deutlich, dass sie aufgrund von störenden Geräuschen befürchtete, ihre Prüfungen nicht erfolgreich absolvieren zu können.
Lösung
Wir wollten schnell einen Nachteilsausgleich für Nicola erstellen und bei ihrer Schule einreichen, damit sie trotz störender Geräusche erfolgreich an den Prüfungen teilnehmen konnte. Nicola schrieb ihre Prüfungen unter besonderen Bedingungen und bestand ihr Abitur problemlos.
„Meine Misophonie ist um 70 % milder als vorher.“
Dennis Treffler
Problem
Dennis stand vor dem Problem, dass sein viel beschäftigter Lebensstil und bestimmte Trigger von seinem Hund Spot und seiner Mutter zunehmend seine Misophonie auslösten und ihn im Alltag sehr belasteten. Dennis hat immer versucht, die Trigger auszuhalten.
Lösung
Sein Ziel war es, seine Misophonie zu reduzieren und besser mit den Triggern umzugehen. Er setzte auf Routinen, Ernährungsumstellung, mehr körperliche Aktivität und frühzeitiges Ausweichen schwieriger Situationen. Durch diese Maßnahmen konnte Dennis seine Reaktion auf Trigger um etwa 70 % mildern, was sein Leben deutlich angenehmer machte.
„Meine Misophonie ist um 70 % milder als vorher.“
Dennis Treffler
Problem
Dennis stand vor dem Problem, dass sein viel beschäftigter Lebensstil und bestimmte Trigger von seinem Hund Spot und seiner Mutter zunehmend seine Misophonie auslösten und ihn im Alltag sehr belasteten. Dennis hat immer versucht, die Trigger auszuhalten.
Lösung
Sein Ziel war es, seine Misophonie zu reduzieren und besser mit den Triggern umzugehen. Er setzte auf Routinen, Ernährungsumstellung, mehr körperliche Aktivität und frühzeitiges Ausweichen schwieriger Situationen. Durch diese Maßnahmen konnte Dennis seine Reaktion auf Trigger um etwa 70 % mildern, was sein Leben deutlich angenehmer machte.
Alltägliche Geräusche machen dich zu einem Menschen, der du eigentlich nicht bist?
Wenn du betroffen bist, kennst du diese beiden Probleme sicher sehr gut:
1) Deine Wut im Alltag, in der Partnerschaft oder im Beruf zu kontrollieren.
2) Das fehlende Verständnis deines Umfelds für dein Problem.
Im tiefsten Innern bist du kein bösartiger und aggressiver Mensch, eher sogar das Gegenteil – harmoniebedürftig und (hoch-)sensibel.
Doch Misophonie ruft genau das Gegenteil in dir hervor: Wut und Aggression, aber auch Panik, teilweise gar Ekel.
Es fühlt sich so für dich an, als würdest du den Verstand verlieren, wenn du in einer Triggersituation gefangen bist. Du hast das Gefühl, dich verstellen zu müssen und du schauspielerst, dass alles in Ordnung sei, um nicht aufzufliegen.
Und das Schlimmste: Deine Angehörigen verstehen dich nicht. Du musst dich „rechtfertigen“, wenn du gerade getriggert bist.
Die Misophonie schränkt dich im Alltag sehr stark ein und hat auf dein berufliches Leben und dein Zusammenleben mit Familie, Freunden und Partner negative Auswirkungen.
Du dachtest bisher vielleicht, dass du verrückt bist. Familie, Partner und Freunde können sich nicht vorstellen, wie es für dich ist, an Misophonie zu leiden. Viele Ärzte, Therapeuten und Psychologen kennen sich mit Misophonie nicht aus und schicken Betroffene mit einem Fragezeichen wieder nach Hause oder ‚probieren es mal mit Methode XYZ‘. Oder noch schlimmer: Du sollst dich den Geräuschen konfrontieren, Zähne zusammenbeißen, Augen zu und durch. Das kann nicht funktionieren.
Betroffene isolieren sich deshalb lieber und leben abgeschottet von der Außenwelt in Einsamkeit. Für Betroffene fühlen sich die Geräusche so an, als würden sie einen Aggressionsknopf im Kopf drücken.
Doch es gibt einen Weg raus aus dem Gefängnis Misophonie.
Alltägliche Geräusche machen dich zu einem Menschen, der du eigentlich nicht bist?
Wenn du betroffen bist, kennst du diese beiden Probleme sicher sehr gut:
1) Deine Wut im Alltag, in der Partnerschaft oder im Beruf zu kontrollieren.
2) Das fehlende Verständnis deines Umfelds für dein Problem.
Im tiefsten Innern bist du kein bösartiger und aggressiver Mensch, eher sogar das Gegenteil – harmoniebedürftig und (hoch-)sensibel.
Doch Misophonie ruft genau das Gegenteil in dir hervor: Wut und Aggression, aber auch Panik, teilweise gar Ekel.
Es fühlt sich so für dich an, als würdest du den Verstand verlieren, wenn du in einer Triggersituation gefangen bist. Du hast das Gefühl, dich verstellen zu müssen und du schauspielerst, dass alles in Ordnung sei, um nicht aufzufliegen.
Und das Schlimmste: Deine Angehörigen verstehen dich nicht. Du musst dich „rechtfertigen“, wenn du gerade getriggert bist.
Die Misophonie schränkt dich im Alltag sehr stark ein und hat auf dein berufliches Leben und dein Zusammenleben mit Familie, Freunden und Partner negative Auswirkungen.
Du dachtest bisher vielleicht, dass du verrückt bist. Familie, Partner und Freunde können sich nicht vorstellen, wie es für dich ist, an Misophonie zu leiden. Viele Ärzte, Therapeuten und Psychologen kennen sich mit Misophonie nicht aus und schicken Betroffene mit einem Fragezeichen wieder nach Hause oder ‚probieren es mal mit Methode XYZ‘. Oder noch schlimmer: Du sollst dich den Geräuschen konfrontieren, Zähne zusammenbeißen, Augen zu und durch. Das kann nicht funktionieren.
Betroffene isolieren sich deshalb lieber und leben abgeschottet von der Außenwelt in Einsamkeit. Für Betroffene fühlen sich die Geräusche so an, als würden sie einen Aggressionsknopf im Kopf drücken.
Doch es gibt einen Weg raus aus dem Gefängnis Misophonie.
3 elementare Bestandteile für ein entspanntes Leben ohne Misophonie: